Direkt zum Hauptbereich

Zahngesundheit in der Pflege: Missständen besser begegnen

In der Pflege herrschen teilweise dramatische Zustände - das gilt auch für den Bereich der Zahngesundheit: Während Ältere heute eigentlich in der Masse immer bessere Zähne bekommen, ist es um die Zahngesundheit und Zahnhygiene von Pflegebedürftigen schlecht bestellt. Behandlungsbedarf wird oft - wenn überhaupt - spät festgestellt, mit der Schwere der Pflegesituation sinkt zugleich die Möglichkeit der Therapie. Dazu kommt eine geringe körperliche Belastbarkeit, die schwere Eingriffe fast unmöglich macht. 

Hilfe ist dennoch notwendig - bei der Pflege ebenso wie bei der Vereinbarung von Praxisterminen zur zahnärztlichen Betreuung, denn Zahngesundheit ist gerade bei Pflegebedürftigen äußerst wichtig: So kann eine Diabetes bei einem Pflegebedürftigen Zahnfleischentzündungen und Parodontose auslösen, Demenz kann dazu führen, dass das Zähneputzen schlicht vergessen wird – es drohen Entzündungen und Karies. Medikamente nach einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt können den Speichelfluss mindern oder die Mundflora beeinträchtigen – die Folgen können Beläge sein. In der Folge können viele Krankheiten wie Parodontitis oder Pilzbefall der Mundschleimhaut auftreten. 

Zeit also für alle Beteiligten, die Misere anzupacken: Das gilt - aller chronischer Zeitnot zum Trotz - für professionelle Pflegekräfte ebenso wie für private Pflegende. 

optidenta, das Portal für Zahngesundheit, hat Informationen zur professionellen Unterstützung zusammengestellt. Fachliche Begleitung für Pflegende finden sich in einer kostenlosen Checkliste zum Download, die die wichtigsten Punkte zur Zahnpflege bei Pflegebedürftigen zusammenfasst. Zudem hat optidenta die wichtigsten Punkte für die tägliche Pflege zusammengefasst, um die Problemstellungen zu verdeutlichen und die Pflegenden zu sensibilisieren. 

Zur Information und Veranschaulichung gibt es zudem auf optidenta.de eine Videosammlung, die die optimale Pflege und zahnmedizinische Versorgung von Pflegebedürftigen abbildet. 

Für professionelle wie auch familiäre Pflegepersonen hat optidenta.de zudem eine Liste von Zahnärzten zusammengestellt, die sich im besonderen Maße mit der Zahngesundheit älterer Patienten beschäftigen. Diese Experten zum Thema Seniorenmedizin sind optimale Ansprechpartner, wenn es um die Versorgung von gesundheitlich und mobil eingeschränkten Patienten geht. 

Informationen für Pflegende auf einen Blick Alle Informationen auf einen Blick finden sich unter https://www.optidenta.de/pflegebeduerftigkeit-zahngesundheit (Kurz-URL: https://bit.ly/2DaAX9u). Dort lassen sich auch weiterführende Informationen herunterladen. Eine Übersicht über alle Videos zum Thema Pflege und Zahngesundheit finden Sie auf dem Portal für Zahngesundheit unter https://www.optidenta.de/videos-pflege-zahngesundheit (Kurz-URL: https://bit.ly/2zd9vDP

über optidenta.de 

optidenta.de ist das Portal für Zahngesundheit und Zahnversicherung im Internet. Neben dem detaillierten Vergleich von Zahnzusatzversicherungen bildet das Portal wichtige Themen der Zahngesundheit wie Zahnersatz, Zahnbehandlungen, Prophylaxe aber auch Zahnerkrankungen redaktionell ab. Verbraucher können sich so werbefrei und unabhängig zu den Themen der Zahngesundheit informieren, die für Sie interessant sind. Gleichzeitig erfahren Sie, ob und in welchem Umfang es zu ihrer Fragestellung passenden Versicherungsschutz gibt. Alle Tarife der Zahnzusatzversicherungen werden bewertet und über den optidentax wird transparent gezeigt, wie hoch die durchschnittlichen Erstattungen jedes einzelnen Tarifs sind. 

Kontakt optidenta

Ein Service von optimal absichern - Ihr Versicherungsmakler Oliver Mest Nachfragen an: Oliver Mest Tel.: 04126 5329890 oder mobil 0171 8399027 Mail: mest@optimal-absichern.de www.optidenta.de

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Social-Media-Makler: Ist das die Zukunft?

Gibt es in Zukunft Social-Media-Makler? Welche Rolle spielen die neuen Medien für den Vertrieb? Kann bloggen Policen verkaufen helfen? Diese - und viele andere Fragen - werden auf der Fachkonferenz Social Media in der Versicherungswirtschaft diskutiert. MIt dabei als Referent ist unser Partner Oliver Mack von Hoesch und Partner. Mehr zum Thema von ihm höchstpersönlich gibt es mit einem Klick hier!

Sehenswert!

Krankheitskosten und Finanzamt: Jetzt aufpassen

Ein spannendes Urteil für alle Steuerzahler, die Krankheitskosten steuerlich geltend machen wollen: Das Finanzgericht Münster (AZ: 11 K 317/09 E) musste sich mit der Frage auseinandersetzen, ob Krankheitskosten nur dann anerkannt werden können, wenn der gesetzlich vorgeschriebene Nachweis der medizinischen Notwendigkeit durch ein Attest erbracht wurde. Der Hintergrund: Während der Bundesfinanzhof seine Rechtsprechung änderte und kein Attest mehr verlangte, reagierte der Gesetzgeber und legte im Steuervereinfachungsgesetz 2011 eine Attestpflicht fest. 
Attestpflicht ja oder nein?  Das Finanzgericht Münster hält das für unbedenklich, obwohl die Regelung auch für Altfälle aus der Zeit vor dem Inkrafttreten des Gesetzes gelte. Denn das Gesetz gießt ja nur die steuerrechtliche Praxis der Vorjahre in Gesetzesform. Daran sei nichts auszusetzen. Jetzt wird sich der Bundesfinanzhof erneut mit der Frage beschäftigen müssen, ob und unter welchen Voraussetzungen Krankheitskosten steuerlich abset…

Neukundenakquise 2.0: Frische Ideen für Ihr Geschäft

Sie sind auf der Suche nach neuen Kunden? Gerade im Bereich Gewerbeversicherungen haben Sie ja immer noch – anders als im Privatkundengeschäft - die Möglichkeit zur Kaltakquise. Und mit den folgenden, frischen Ideen sind Sie garantiert erfolgreich.

Nur einen Steinwurf entfernt Eine schöne Idee: Photografieren Sie Unternehmen in Ihrer Nähe, die Sie gerne besuchen würden. Dazu machen Sie in Photo von Ihnen oder Ihrem Firmensitz. Besorgen Sie eine schöne Schachtel und einen Stein und schreiben Sie auf die Oberseite der Schachtel: Ein guter Versicherungsschutz ist nur einen Steinwurf entfernt. Dazu legen Sie einen Flyer, auf dem auf der einen Seite die beiden Fotos von Ihrem und dem anderen Unternehmen abgebildet sind. Entweder verbunden durch eine Linie oder auf einem Stadtplan als Hintergrund, der die Lage zeigt. Auf der Rückseite des Flyers stellen Sie kurz Ihre Dienstleistungen und Ihr Angebot vor und bitten um Terminvereinbarung.

Lass Blumen sprechen Schicken Sie einen großen…